iOS 11 richtig vorbereiten und Vorsicht bei den 32-bit Apps

Heute um 19:00 soll es soweit sein, Apple liefert iOS 11 an nicht iPhone 8 Geräte aus. Einige Worte zur Vorbereitung seien mir da gestattet, nicht dass es später Probleme gibt und dann ist das Geschrei groß.
1. Dass die Geräte aufgeladen sind und im Idealfall während des Updates am Strom hängen, geschenkt.

2. Dass man vorher zur Sicherheit noch ein Backup macht, braucht man zu 99,99% nicht, aber sicher ist sicher.

3. Dass man für das Update genug Zeit einplant, bitte. Nicht um 19:30 damit anfangen, wenn man um 20:00 mit dem Geräte zur Freunden muss, um darauf Bilder zu zeigen. Oder man hat heute Abend irgendeine Veranstaltung und hat die Eintrittskarten auf dem iPhone gespeichert. Oder noch besser, man fliegt heute Abend und hat die Boardingkarte in der Wallet App hinterlegt.

Und ganz ganz wichtig, schaut vorher bei den Apps nach, ob ihr nicht noch unverzichtbare 32-bit Apps habt, die ihr auch weiterhin unbedingt nutzen müsst. In diesem Fall hat Apple nämlich schlechte Nachrichten für euch, alle 32-bit Apps, werden auf Geräten mit iOS 11 nicht mehr funktionieren. Einfach einen Blick in Einstellungen / Allgemein / Info / Apps werfen und wenn dort Apps angezeigt werden, dann sind das die Apps die mit iOS 11 nicht mehr funktionieren werden. Natürlich sollte man vorher noch alle verfügbaren App Updates gemacht haben. Sollten dort dann dennoch noch Apps stehen und ihr müsst eine davon unbedingt nutzen können, dann könnt ihr leider kein Update auf iOS 11 vornehmen. Eure einzige Chance ist dann, dass der App-Entwickler eine 64-bit Version der App herausbringt.

Ansonsten sei noch gesagt, iPhone-Nutzer freuen sich über einige neue Funktionen, jedoch sind es die iPad-Nutzer die so richtig von iOS 11 profitieren werden. Für einige daraus könnte ein iPad nun wirklich zu einer Alternative zu einem Laptop werden.

Apple WWDC 2017 Zusammenfassung

Die diesjährige Apple Entwicklerkonferenz ist fast vorbei, da gilt es einmal soviel wie möglich zusammenzufassen. Nicht nur die Eröffnungskeynote, sondern auch die Informationen die in den Tagen danach noch dazugekommen sind, sowie die ersten Erfahrungen der Betatester. Natürlich vergleiche ich all das auch mit meinen Vorhersagen, die diesmal, bis auf zwei Hardwareschnitzer, eigentlich ganz gut gestimmt haben.
Da das Video etwas länger geworden ist, gibt es einen Zeitindex:
(wird noch nachgereicht, aber jetzt ist Schlafenszeit ;o)

Apple iPad 2017 einrichten und erster Eindruck

Weiter geht es mit dem „neuen“ iPad. Egal ob man es 2017 oder 5. Generation nennt, der Einrichtungsprozess bleibt gleich. Einschalten, mit dem WLAN verbinden, Fingerabdruck und Siri wenn man mag, mit dem Apple Konto verbinden und schon ist es einsatzbereit. Wir werfen noch einen kurzen Blick auf die vorinstallierten Apple Apps und schauen, wie viel freier Speicherplatz steht von den 32GB zur Verfügung, was macht der Fingerabdrucksensor, die Bildschirmhelligkeit und die Kamera für einen ersten Eindruck.

Apple iPhone 7 Plus einrichten und erster Eindruck

Machen wir weiter mit dem großen iPhone, auch hier gilt wieder, alles wurde mit dem neuen iPhone 7 gefilmt. Hauptunterschied zum anderen iPhone 7 Einrichtungsvideo, dass wir diesmal ein Backup von einem anderen iOS Gerät, z.B. einem älteren iPhone, aufspielen und dann erst einen Blick auf die neuen Kameras (Plural) werfen.
Auch gibt es einen kurzen Vergleich der Displays und der Lautsprecher mit dem iPhone 6s Plus.

Apple iPhone 7 einrichten und erster Eindruck

Weiter geht es mit dem neuen Apple iPhone 7, Nano SIM Karte rein, einschalten und den Einrichtungsprozess durchlaufen. Die der neue Homebutton mit der Taptic Engine macht einen guten ersten Eindruck, auch wenn er an das Original nicht ganz herankommt. Geschwindigkeit, Kameras, Display, wirkt auch bisher stimmig und die Verarbeitung bekommt ne 1 mit Sternchen, da wackelt und klappert nichts.

Ach ja, knappe 23GB sind hier frei, wenn man aber die ganzen zusätzlichen Apps löscht, sind knappe 27GB frei.

Mit Ford auf dem MWC 2016 in Barcelona

Ich war dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Eingeladen dazu hatte mich Ford, ja genau Ford, der Autohersteller. Wie sie auf mich gekommen sind? Keine Ahnung, aber die laden regelmäßig YouTuber, Blogger und Co zum MWC ein. 
Doch was gab es dieses Jahr zu sehen und wie lief die Messe mit Ford ab? Dazu gibt es dieses Video ;o)

Welche Apps sind auf meinem iPhone – Oktober 2015

Ich habe die Tage mein iPhone komplett neu aufgesetzt. Bedeutet nicht nur gelöscht, sondern dann auch kein altes Backup wiederhergestellt. Einmal von Hand wieder neu eingerichtet und jede einzelne App einzeln gesucht und heruntergeladen.
Dabei bietet sich ein kurzer Blick auf die Apps, die mir am allerwichtigsten sind und ohne die ich meinen digitalen Alltag nicht bestreiten könnte.

Huawei Watch einrichten und erster Eindruck

Machen wir weiter mit der Huawei Smartwatch. Diesmal richten wir sie ein, zuerst mit einem Android Smartphone, aber direkt auch mit einem iPhone, damit wir beide Prozesse sehen und auch vergleichen können.
Der erste Eindruck bleibt positiv, die Uhr lässt sich angenehm tragen, sieht eigentlich ganz gut aus und auch das helle AMOLED Display kann sich wirklich sehen lassen. Bleibt zukünftig, neben vielen anderen Dingen, die Frage, wie die Akkulaufzeit bei „Always On“ ist und ob die fehlende automatische Helligkeitssteuerung sich negativ bemerkbar macht.