Kickstarter bekommt mehr Geld als US Kulturförderstiftung

Eine alte Meldung die noch aus meiner offline Zeit stammt, mir aber dennoch sehr am Herzen liegt. Kickstarter, das Crowd Funding Portal, oder auf Deutsch: „Jemand stellt ein Projekt vor, für das er Geld braucht, eine vorher festgelegte Grenze legt fest, ab welchem Betrag, das Projekt umgesetzt werden kann, wird diese erreicht oder überschritten, wird die Kohle eingesammelt und los geht es, wird sie nicht erreicht, wird auch nichts eingesammelt und das Projekt wird nicht umgesetzt.“ Crowd Funding halt ;o)

Für 2012 werden 150 Millionen US-Dollar erwartet, die so zustande kommen. Zum Vergleich, die US Kulturförderstiftung erhält nur 146 Millionen. Ok, ok, natürlich kann man das nicht miteinander vergleichen. Auf der einen Seite, kapitalistisches Unternehmertum gesponsort von verrückten Geeks die ihr Geld mit Freude für neue technische Spielereien ausgeben und auf der anderen Seite, die staatlich finanzierte Kulturförderung in den USA… das sollte alles sagen. Aber wir brauchen ja etwas, mit dem man das vergleichen kann. Vielleicht hätte man auch die Jahresmitgliederbeiträge der Imkerinnung in Mexiko oder das Spendenaufkommen in Angola zum Schutz der Wale heranziehen können.

Eigentlich will ich ja auch nur noch mal Werbung für diese coole Seite machen, die mir in der Vergangenheit schon coole Produkte beschert hat und bei der ich im Moment 4 weitere coole Spielereien unterstütze:

via(netzpolitik)

3 thoughts to “Kickstarter bekommt mehr Geld als US Kulturförderstiftung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.